WISTRA Safeguard-Ladungs­sicherungs­netz „QuickKEP“

Schnelle und sichere Verwendung

Produkt­beschreibung

Produktbeschreibung

Dieses neuartige Ladungssicherungsnetz QuickKEP wurde für die schnelle und sichere Verwendung konzipiert.

Im Vergleich zu den handelsüblichen vertikalen Ladungssicherungsnetzen haben wir den Double-Airline-Endbeschlag für die Airline-Zurrschiene nicht fest am Netz konfektioniert.

An den seitlichen Aluminium-Netzrohren sind je zwei Haken montiert, die beim Einsetzen und Versetzen in die Double-Airline-Endbeschläge 380 eingehängt werden.

Die Endbeschläge werden je nach Bedarf in kurzen Abständen lotrecht in die Airline-Zurrschienen eingesetzt und verbleiben dort.

Je nach Bedarf wird nun das Ladungssicherungsnetz durch einfaches Anheben des Rohres ausgehakt und in die neue gewünschte Position eingehakt. Dieser Vorgang dauert nur wenige Sekunden.

Als „Türfunktion“ hakt der Anwender nur ein Netzgestänge aus und parkt dieses auf der anderen Seite. Somit ist auch ein schneller Zugang gewährt.

QuickKEP kommt mit den werkseitigen Airline-Zurrschienen in zwei Ebenen aus und macht eine kostspielige Montage von weiteren Airline-Zurrschienen im oberen und unteren Bereich überflüssig.

Vorteile Für den Anwender Für das Transport­mittel / die Ladung gegenüber ähnlichen Produkten
Sekundenschnelles Versetzen des Ladungssicherungsnetzes durch Aus- und Einhaken in den Airline-Zurrschienen befindlichen Double-Airline-Endbeschlägen
Hoher LC Wert Netz gesamt: 600 daN
Mit schneller „Türfunktion“ nutzbar
Position der Einhak-Haken leicht höhenverstellbar *)
Leichte Netz-Breiteneinstellung durch Schnallen am Rohr *)
Das Netz muss nicht jedesmal aufwendig gespannt werden.
Kostspielige Montage von weiteren Zurrschienen im oberen und unteren Bereich sind überflüssig
Durch die Formgebung der Rohre kann das Netz auch im Bereich des Radkastens verwendet werden.
Hochwertiges 25 mm Polyestergewebe mit MBL 2000 daN für den robusten Einsatz
Auch in anderen Netzhöhen und Breiten sowie Formgebungen der Rohre je nach Aufbaustruktur lieferbar.
Individualisierungen bei Gurtbandfarbe und Gurtband-Aufdruck möglich
WISTRA Ersatzteil- und Reparaturservice

*) Nicht alle Großraumtransporter sind werkseitig mit Airline-Zurrschienen ausgerüstet. Somit ergeben sich in Bezug auf Ausführung sowie die Position der Airline-Zurrschienen Abweichungen.

Ausführung für Mercedes Sprinter H2

Ausführung für Mercedes Sprinter H2

Artikelnr. 27 348 00 000 00

vertikales Transporter-Ladungssicherungsnetz
Gewebe 25 mm rot MBL 2000 daN
Maschenweite ca. 165 x 165 mm
bds. mit Alu-Gestänge
2 Befestigungsebenen zum Einhängen
angepasst an die Kontur Sprinter H2
LC Netz Befestigungspunkt 250 daN
LC Netz Gesamt 600 daN
Netzhöhe ca. 1700 mm
Seitliche Befestigung

  • WIS Einhakvorrichtung für Endbeschlag 380
  • beigelegt EB 380 16 Stück für Airline-Zurrschienen

Gefertigt, gekennzeichnet und geprüft nach VDI Richtlinie 2700 Blatt 3.3 (sowie in Anlehnung an DIN EN 12195-2)

Form­schlüssige Ladungs­sicherung

durch direktes Anlegen der Ladeeinheit an z.B. Stirnwand vorn, Seitenwände, Lade-, Sperr-, Klemmbalken, Ladegüter zueinander, Auffüllen von Zwischenräumen mit Zwischenkonstruktionen oder anderen Ladungssicherungshilfsmitteln sowie Schräg-/Diagonal-/Horizontalzurren.

Formschluss (bei gleichmäßiger Belastung) nach DIN EN 12195-1:2004/VDI 2700 ff

  • gerechnet mit Beschleunigungsbeiwert 0,8, 0,6 und 0,5
  • μD = dynamischer Gleit-Reibbeiwert
  • vertikale Bewegungen der Ladeeinheiten erfordern ggf. zusätzliche Sicherungsmaßnahmen!
  • Beachten Sie bei der Beladung die maximale Zuladung und die zulässige Lastverteilung.
  • die Ladeeinheiten sind für den möglichen Druck im Anlagebereich an den Formschluss ausgelegt!
Formschlüssige Ladungssicherung
nach VDI Blatt 16 – Massekräfte Fahrzeuge Zulässige Gesamtmasse zGM von über 2,0 t bis einschließlich 3,5 t
Dynamischer Gleit-Reibbeiwert μD 0,00 μD 0,20 μD 0,30 μD 0,40 μD 0,60
Beschleunigungs­beiwerte 0,8 g 0,6 g 0,5 g 0,8 g 0,6 g 0,5 g 0,8 g 0,6 g 0,5 g 0,8 g 0,6 g 0,5 g 0,8 g 0,6 g 0,5 g
Max. Belastung des Formschluss bei gleichmäßiger Belastung in Fahrt­richtung zur Seite nach Hinten in Fahrt­richtung zur Seite nach Hinten in Fahrt­richtung zur Seite nach Hinten in Fahrt­richtung zur Seite nach Hinten in Fahrt­richtung zur Seite nach Hinten
= Maximales Gewicht der Ladeeinheit/Ladeeinheiten in kg
600 daN 750 1.000 1.200 1.000 1.500 2.000 1.200 2.000 3.000 1.500 3.000 6.000 3.000 1 **) 1 **)

**) Der dynamische Gleit-Reibbeiwert ist gleich oder höher als der Beschleunigungsbeiwert. Weitere Ladungssicherungsmaßnahmen sind jedoch ggf. nötig.

Anwendung

Download

Alle wichtigen Informationen zum QuickKEP für Sie zum Download.

Anfrage

QuickKEP

Wistra Gmbh ⋅ Cargo Control
An der Trave 11 ⋅ 23923 Selmsdorf

Telefon: +49 (0) 38823 258-0
Telefax: +49 (0) 38823 258-23

E-Mail:

www.wistra.eu